Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER
parteilos • bürgernah • kompetent


Presseartikel


Zurück zur Übersicht

03.12.2020

UB-Fraktion fordert mehr Einsatz der Stadt gegen "Bauruinen" - Horn: OB muss Eigentümer mehr in die Pflicht nehmen

Mit einem Antrag zur kommenden Sitzung der Stadtvertretung greift die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER erneut das Thema "Bauruinen" auf. Zur Gewährleistung der Bauten- und Grundstückssicherung sollen mindestens halbjährlich Kontrollen vorgenommen werden, um gegebenenfalls erforderliche baurechtliche Maßnahmen einzuleiten. Bereits im letzten Jahr hatten die UNABHÄNGIGEN Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier aufgefordert, Bericht darüber zu erstatten. Am Zustand der stadtbekannten Schandflecke hat sich seit dem weitgehend nichts verändert. Vielmehr verschlechtert sich dieser zusehends und neue Abrisskandidaten kommen hinzu.

„Wir haben seit vielen Jahren einige Bauruinen und "Schandflecke" im Stadtgebiet. Was die Schweriner Bevölkerung mächtig ärgert, ist den Eigentümern aber scheinbar egal. Das Jagdhaus Schelfwerder, das Strandhotel in Zippendorf, die "Alte Fähre" in Mueß, die einstige Bezirksparteischule in Neu-Zippendorf, der frühere Kindergarten "Sonnenblume" in der Altstadt oder auch das ehemalige "Möbelhaus Flindt" am Wittenburger Berg – alles Gebäude, die einen erbärmlichen Eindruck hinterlassen und von denen teilweise Gefahr ausgeht. Beim ehemaligen Kurhotel in Zippendorf ist mittlerweile von der Seeseite das Dach teilweise abgedeckt. Die Einfriedung des Geländes muss erneuert werden, um insbesondere Vandalismus, Wildwuchs und Vermüllung entgegenzuwirken. Daher fordern wir: Durch regelmäßige Kontrollen sollten Handlungsnotwendigkeiten seitens der Stadtverwaltung frühzeitig festgestellt und die Eigentümer streng und konsequent sensibilisiert werden. Die Bau- und Ordnungsverwaltung muss hier deutlich aktiver werden und die Eigentümer immer wieder auf den schlechten Zustand und Mängel an der Sicherung ihrer Gebäude hinweisen. Nach unserer Auffassung reicht da der erhobene Zeigefinger nicht mehr aus. Vielmehr müssen von Seiten der Verwaltung auch spürbare Sanktionen ausgesprochen werden. Unbeschadet davon muss gegenüber den Eigentümern auch viel konsequenter darauf gedrängt werden, dass Perspektiven für die Gebäude aufgezeigt und umgesetzt werden. Anderenfalls geht der Verfall bis zum Zusammensturz der Gebäude unaufhaltsam weiter“, so Fraktionsvorsitzender Silvio Horn. Hier könne eine Stadt, die sich um den Status „Welterbe“ bemüht, nicht länger wegsehen.

 60_UB-Fraktion fordert mehr Einsatz der Stadt gegen Bauruinen - Horn OB muss Eigentümer mehr in die Pflicht nehmen_03.12.2020.pdf


Zurück zur Übersicht