Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER
parteilos • bürgernah • kompetent


Presseartikel


Zurück zur Übersicht

27.11.2019

UB-Fraktion fordert mehr Sicherheit vor Schulen und Kitas - Horn: Verbotsschilder lösen Probleme nicht

Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER legt zur kommenden Stadtvertretung am Montag einen Beschluss vor, wonach Oberbürgermeister Dr. Badenschier Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit vor städtischen Schul- und Kindertageseinrichtungen unterbreiten soll. Hintergrund sind immer wiederkehrende Beschwerden über Halte- und Parkverstöße von Kraftfahrzeugen vor Bildungseinrichtungen.

Fraktionsvorsitzender Silvio Horn: „Die Problematik widerrechtlich abgestellter Kraftfahrzeuge vor Schul- und Kindertageseinrichtungen ist der Kommunalpolitik und der Verwaltung schon seit Jahren ein Dorn im Auge. Das Aufstellen von Verbotsschildern löst das Problem aber offenbar nicht, denn diese werden leider ignoriert. So müssen Kinder weiterhin mitunter hochgefährliche Situationen im Straßenverkehr meistern, die zum Teil von Eltern ihrer Klassenkamerden durch egoistisches Fehlverhalten beim Halten und Parken verursacht werden. Gerade jetzt in den Wintermonaten besteht nach unserer Auffassung dringender Handlungsbedarf. Der Oberbürgermeister soll daher wirksame Vorschläge unterbreiten, bevor etwas passiert.“

Nach Ansicht der UNABHÄNGIGEN sind die Schulen und Kitas, aber vor allem auch die Eltern für neue Lösungen mit ins Boot zu holen. „Es muss unseres Erachtens ein generelles Umdenken stattfinden. Weniger „Elterntaxis“ und mehr Fahrradfahrer für den Schulweg wären ein Schritt in die richtige Richtung. Dafür muss man wohl Anreize schaffen. Ebenso könnte das von uns vorgeschlagene kostenlose Schülerticket für alle zu weniger Fahrzeugverkehr vor Schulen und Kitas führen“, so Horn.

 20_UB-Fraktion fordert mehr Sicherheit vor Schulen und Kitas_27.11.2019_1.pdf


Zurück zur Übersicht