Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER
parteilos • bürgernah • kompetent


Presseartikel


Zurück zur Übersicht

27.09.2019

UB-Fraktion will höhere Vergütungssätze für Kindertagespflege - Horn: Anerkennung der Leistung von Tagesmüttern längst überfällig

Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER fordert im Vorfeld der Sitzung des Jugendhilfeaus-schusses in der kommenden Woche erneut eine Erhöhung der Entgeltsätze für Kindertagespflege. Tagesmütter werden nach Auffassung der UB-Fraktion in Schwerin immer noch benachteiligt und erhalten eine zu geringe Vergütung.

Silvio Horn, Fraktionsvorsitzender: „Wir halten Nachbesserungen für zwingend erforder-lich. Die derzeitige Sachkostenpauschale ist in der Höhe zu niedrig. Außerdem ist die Kopplung der Sachkostenanteile an die Anzahl der konkret zu betreuenden Kinder ein grober Systemfehler. Denn die Fixkosten wie Miete, Versicherung oder Anschaffungen zur Betreuung fallen doch unbeschadet von der Anzahl der anwesenden Kinder an! Auch die Personalkostensätze halten wir für zu gering, es gibt beim Verwaltungsvorschlag nicht einmal eine Staffelung nach Berufserfahrung oder individueller Qualifikation der Tagesmütter – alle werden über einen Kamm geschert. Ein seit Jahren unhaltbarer Zustand.“

Die UNABHÄNGIGEN fordern mit einem eigenen Beschlussvorschlag zur Sitzung auch, die Tarifanpassungen im öffentlichen Dienst automatisch für die Entgeltsätze zu der Tagespflege zu übernehmen. Der Vorschlag wird vom Landesverband für Kindertagespflege Mecklenburg-Vorpommern e.V. unterstützt. Auch von dort kommt generelle Kritik am Verwaltungsvorschlag.

„Ich sehe insgesamt nicht die Anerkennung der Leistung, die die Tagesmütter in Schwerin erbringen. Ganz anders als bei den Kita-Platzkosten, wo die Träger mit Unterstützung von Betriebswirtschaftlern eine professionelle Kalkulation vorlegen und mit der Stadt hart über jeden Cent der Platzkosten verhandeln, legt die Verwaltung hier eine Platzkosten-schätzung aufgrund von eigenen Annahmen vor. Wir halten sowohl das gewählte Verfah-ren als auch die derzeitige Verwaltungsvorlage nicht für geeignet, die seit Jahren bekannten strukturellen Probleme bei der Finanzierung der Kindertagespflege zu lösen“, sagte Horn.

 13a_UB-Fraktion will höhere Vergütungssätze für Kindertagespflege_27.09.2019.pdf


Zurück zur Übersicht