Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER
parteilos • bürgernah • kompetent


Presseartikel


Zurück zur Übersicht

08.11.2019

Fraktion UB: Schlossfestspiele gehören auf den Alten Garten - Bevölkerung muss bei Welterbe-Antrag mehr einbezogen werden

Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER nimmt mit Verwunderung zu Kenntnis, dass die Schlossfestspiele auf dem Alten Garten vor dem Hintergrund der Welterbe-Bewerbung Schwerins in Frage gestellt werden.

„Die Schweriner Schlossfestspiele sind nicht nur für die hiesige Bevölkerung ein absolutes Highlight. Jedes Jahr kommen auch tausende Besucher gerade deswegen zu uns in die Stadt, örtliche Gastronomen und Gewerbetreibende profitieren davon. Nun liegt eine ernstzunehmende Bedrohung für die Schlossfestspiele vor, wenn die Spielstätte geopfert werden soll. Es ist bekannt, dass ein anderer Spielort zu massiven Kostensteigerungen und vor allem erheblichen Logistikproblemen führen und damit das Kulturevent insgesamt in Frage stellen würde. Bislang ist das Konzept der kurzen Wege und die Mitnutzung der vorhandenen Infrastruktur des Staatstheaters ein wesentlicher Garant für diese überregional bedeutsame Veranstaltungsreihe. Daher muss man hier ernsthaft abwägen, ob ein Umzug notwendig ist. Die Schlossfestspiele gehören für viele Schweriner und die Gäste an den repräsentativsten Ort Schwerins; eben auf den Alten Garten. Man sollte daher die Kirche im Dorf lassen, auch wenn ein paar Sichtachsen für eine geringe Zeit des Jahres beeinträchtigt sind“, erklärte der UB-Fraktionsvorsitzende und langjährige Vorsitzende des Aufsichtsrates der Theater Schwerin gGmbH, Silvio Horn.
Nach Ansicht der UNABHÄNGIGEN müsse grundsätzlich die Bevölkerung noch mehr bei der Welterbe-Bewerbung mitgenommen werden. „Ein paar bunte Flyer oder ein Bronzerelief reichen bei Weitem nicht aus, wenn man eine Begeisterung wie bei der BUGA erreichen will“, so Horn.

 17_Fraktion UB-Schlossfestspiele gehören auf den Alten Garten_08.11.2019.pdf


Zurück zur Übersicht